Häufige Fragen

Was bedeutet 26, 29 oder 30dB ?

Beispiel: Wenn mit einem Standardmessgerät auf der einen Seite 80dB gemessen werden und hinter der gedämmten Wand nur noch 50dB, dann spricht man von 30dB Dämmung. Dieses bedeutet nicht zwangsläufig eine Dämmung aller Frequenzen.

Wie kann man dB einschätzen ohne Messgerät?

Eine Dämmung von 10dB ist eine Geräuschreduzierung um 50%!

Ist 2x 3mm besser als 1x 6mm Dämmung?

Eindeutig: Ja! Der Raum zwischen den Folien sorgt für eine effizientere Dämmung. Diese Dämmweise ist sehr empfehlenswert und wenn vor Ort möglich sollte diese angewandt werden. Überhaupt bringt ein Luftspalt zwischen den Dämmungen eine deutliche Verbesserung der Werte.

Wie ist das mit den Brandschutznormen?

Calme Schalldämmmatten besitzen ein europäisches Prüfzeugnis nach E d-0. (Besser als die alte B2 Klassifizierung). Auf Wunsch übersenden wir Ihnen das englischsprachige Zertifikat per Mail.

Wie verklebe ich am Besten?

Verwenden Sie unseren Profi Klebt Polymerkleber und setzen ihn punktförmig, nicht flächig ein. Verklebung höchstens 2/3 der Fläche. Hilfsweise können Sie auch andere Polymerkleber wie z.B. von der Firma Würth verwenden. Wir empfehlen aber, den alternativen Kleber selbst vor Anwendung in der Praxis zu testen.

Wie lassen sich die Schalldämmmatten schneiden?

Mit einem stabilen Cuttermesser. Bei Calme Material anritzen und dann über die Kante abbrechen. Die Schalldämmplatten 20mm lassen sich mit jeder Stich- oder Kreissäge sägen, sie sind etwas weicher als weiches Holz.

Wie können die Eigenschaften noch verbessert werden?

Indem Sie Schalldämmmatten mit einem Schallabsorbierendem Material wie z.B. Rockwool, oder Rockfon kombinieren. Dann ergänzen sich die Eigenschaften „Schall schlucken“ und „Schall zurückwerfen“.

Kontakt

Calme Akustiksysteme
Inh. Volker Knickmeyer e.K.
Nach Kuhlmanns Freuden 3
32425 Minden

Tel. +49 571 38691108
Fax +49 3212 3233999

E-Mail:
vertrieb@calme-akustiksysteme.de

Wir beraten Sie gerne!